Beste Voraussetzung für richtige Entscheidungen

Icon, das ein Datenblatt zeigt

Um Entscheidungen treffen zu können, sind umfassende Informationen über das Investitionsobjekt sowie die jeweiligen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erforderlich. Fichtner Management Consulting berät weltweit Investoren und finanzierende Banken bei der Identifikation und Bewertung von Investitions-vorhaben. Darüber hinaus unterstützen wir Regulierungsbehörden und andere öffentliche Einrichtungen bei der Entwicklung von wirtschaftlichen Rahmen-bedingungen, welche die Verfolgung von nationalen energiepolitischen Zielen unterstützen.

  • Masterpläne/Ausbaupläne

    Sie sind die Grundlage von nationalen Entwicklungsplänen im Energie-, Wasser- und Abfallsektor. Auf Basis langfristiger Nachfrageprognosen entwickeln wir die kosten- und technologieoptimale Sequenz von Ausbaumaßnahmen, welche die Basis für künftige Investitionsoptionen bilden. Zunehmende Bedeutung gewinnen Masterpläne für die Entwicklung von Erneuerbaren Energien.

  • Einzel- und volkswirtschaftliche Analysen/Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen

    Für Investoren berechnen wir mittels Finanzmodellen die wirtschaftliche Tragfähigkeit ihrer Projekte. Je nach Reifegrad des Projektes werden dabei die Finanzierungsoptionen im Detail abgebildet. Für Projekte, die von Entwicklungsbanken finanziert werden, erstellen wir darüber hinaus volkswirtschaftliche Analysen.

  • Marktstudien

    Eng verknüpft mit der finanziellen Bewertung von Investitionen ist die Analyse des Marktumfeldes. Durch die Untersuchung der künftigen Nachfrage, des Wettbewerbsumfelds sowie der Preisentwicklung werden zentrale Elemente des Rahmenwerkes erfasst und bewertet.

  • Sektoranalysen

    Im Rahmen von umfassenden Analysen untersucht FMC die wirtschaftliche und strukturelle Tragfähigkeit von Sektoren und einzelnen Akteuren, identifiziert Schwachpunkte und entwickelt Maßnahmenpläne. Häufig geht es in diesem Zusammenhang um die finanzielle Restrukturierung von staatlichen Versorgungsunternehmen.

  • Regulierungsmanagement/Tarifstudien

    Regulierte Märkte erfordern standardisierte Verfahren und Regeln für das Zusammenspiel, aber auch die Kontrolle der Marktakteure. FMC unterstützt Regulierungsbehörden, z. B. bei der Entwicklung von Performance Standards oder der Kalkulation von angemessenen Tarifen für Endkonsumenten. Im Rahmen der Entwicklung von Erneuerbaren Energien entwickelt FMC unter anderem Einspeisetarifmodelle für die verschiedenen Technologien.


Exemplarische Referenzen

  • Konzept für die Erzielung einer 100% Erneuerbare Energien Region Konzept für die Erzielung einer 100% Erneuerbare Energien Region

    Konzept für die Erzielung einer 100% Erneuerbare Energien Region

    FMC hat für einen regionalen Energieerzeuger im Hinblick auf den Aufbau eines Portfolios von Erneuerbare Energien (EE)-Anlagen die Potenziale zur regenerativen Stromerzeugung dem Elektrizitätsverbrauch im Verteilnetz gegenübergestellt.
    In die Ermittlung des theoretischen Potenzials sind statistische Daten (Klima, Wetter, Flächennutzung) über die Region sowie Inputs aus Experteninterviews eingeflossen.

    Für geeignete Standorte wurden technologiespezifisch die erzielbaren Nutzenergieerträge abgeschätzt. Anhand der spezifischen Investitionskosten und der zu erwartenden EEG-Erlöse sind ebenfalls die wirtschaftlich nutzbaren Potenziale eingeschätzt worden.
    FMC hat anschließend die Ergebnisse der Studie dem Auftraggeber und den politischen Entscheidungsträgern vorgestellt.
  • EBRD: Beratung für kleine Investitionsprojekte im Bereich der Erneuerbaren Energien in Moldawien EBRD: Beratung für kleine Investitionsprojekte im Bereich der Erneuerbaren Energien in Moldawien

    EBRD: Beratung für kleine Investitionsprojekte im Bereich der Erneuerbaren Energien in Moldawien

    FMC fungierte als Projektberater in Moldawien mit dem Ziel, lokale Kreditinstitute mit der Einschätzung und Finanzierung von Energieeffizienz- und kleinen Investitionsprojekten im Bereich der erneuerbaren Energien vertraut zu machen. Zugleich entwickelten einheimische Ingenieure das technische Know-how, um technisch machbare und finanzierungsfähige Projekte zu erkennen und vorzubereiten. Im Ergebnis wurde erwartet, dass diese Kreditlinie zur Schaffung eines sich selbst finanzierenden Marktes für Investitionen in nachhaltige Energieprojekte in Moldawien beiträgt.
  • IFC: Strategieentwicklung für den Geothermie-Sektor in Äthiopien IFC: Strategieentwicklung für den Geothermie-Sektor in Äthiopien

    IFC: Strategieentwicklung für den Geothermie-Sektor in Äthiopien

    Äthiopiens geothermische Ressource wird auf 5.000 MW geschätzt und ist somit die zweitgrößte in Afrika nach Kenia. Dennoch gibt es noch keine signifikanten Geothermie-Projekte, weder auf öffentlicher noch auf privater Basis.
    Als Teil des Scaling Up Renewable Energy Program (SREP) in Äthiopien, sollte die International Finance Corporation (IFC) im Namen der Regierung von Äthiopien die Erstellung einer langfristigen Strategie für den Geothermiesektor durchführen, aus der heraus Empfehlungen für die Entwicklung der Geothermie in Äthiopien hervorgehen werden. FMC hat die langfristige Strategie für den Geothermiesektor unter Berücksichtigung des notwendigen Entwicklungspotenzials des Geschäftsumfelds der Geothermie auf Regierungsebene und bei verschiedenen Institutionen entwickelt, um eine langfristige Symbiose von Geothermieentwicklern zu initiieren und zu gewährleisten.
  • Weltbank: Energieeinsparung in Kirgistan und Tadschikistan Weltbank: Energieeinsparung in Kirgistan und Tadschikistan

    Weltbank: Energieeinsparung in Kirgistan und Tadschikistan

    Die Energiewirtschaft in der Republik Kirgisistan und in Tadschikistan hängt stark von den inländischen Wasserkraftressourcen ab. Beide Länder erleben einen hohen Strommangel während der Wintermonate. FMC befasste sich mit der winterlichen kirgisischen und tadschikischen Stromknappheit, indem durchführbare Heizoptionen und damit verbundene Maßnahmen der Energieeffizienz in urbanen Wohn- und öffentlichen Gebäuden identifiziert wurden.
  • Kosovo: Entwicklung einer Tarifmethodologie für Fernwärme Kosovo: Entwicklung einer Tarifmethodologie für Fernwärme

    Kosovo: Entwicklung einer Tarifmethodologie für Fernwärme

    Dieses Projekt zur Fernwärme im Kosovo gliederte sich in zwei Teile. Ziel von Teil 1 des Projektes war eine kritische Prüfung des derzeitigen regulatorischen Rahmens für Fernwärme und die Entwicklung einer neuen Tarifmethodologie, die Kraft-Wärme-Kopplung berücksichtigt und gleichzeitig Kostendeckung und angemessene Wärmetarife gewährleistet.
    Ziel von Teil 2 des Projektes war es, die aktuellen Einspeisetarife so anzupassen und zu optimieren, dass ein effektives und ökonomisch effizientes politisches System geschaffen wird, welches sich auf internationale Good-Practice stützt. Im Rahmen des Projektes überarbeitete und aktualisierte FMC die Tarife für ausgewählte erneuerbare Energien (Biomasse und Biogas). Darüber hinaus wurde eine Studie zur Netzintegration verfasst. Dieses Projekt sollte auch dazu beitragen, die Voraussetzungen für eine Erhöhung der Kapazität von Erneuerbaren Energien im kosovarischen Energienetz zu schaffen.
  • Machbarkeitsstudie und wirtschaftliche Bewertung Fernwärmekonzept Machbarkeitsstudie und wirtschaftliche Bewertung Fernwärmekonzept

    Machbarkeitsstudie und wirtschaftliche Bewertung Fernwärmekonzept

    Eine Kommune in unmittelbarer Nachbarschaft eines Industrieparks erwägt den Aufbau eines Fernwärmenetzes und Nutzung von ausgekoppelter Wärme aus Anlagen des Industrieparks.
    FMC erarbeitete eine Machbarkeitsstudie einschließlich wirtschaftlicher Erstbewertung. Dazu schätzte FMC den Gesamtwärmebedarf der Gemeinde und die erforderliche Anschlussleistung ab, nahm die aktuelle Wärmeversorgung auf, skizzierte die Auslegung und Trassierung des Verteilnetzes und ermittelte die Kosten der Fernwärmeversorgung sowie die resultierenden Preise frei Verbrauchertyp. Die abgeschätzten Fernwärmekosten wurden abschließend mit den Kosten anderer Wärmeversorgungsoptionen verglichen und daraus eine Empfehlung für die Investitionsentscheidungen abgeleitet.