Zukunftssichere energiewirtschaftliche Lösungen

Icon, das eine aufsteigende Linie zeigt

Die fünf Trends der Energiewirtschaft Digitalisierung, Dekarbonisierung, Dezentralisierung, Demographischer Wandel und Diversifizierung der herkömmlichen Geschäftsmodelle verändern die Energiewirtschaft im deutschsprachigen Raum und erfordern neue strategische Positionierungen und Anpassungen etablierter Geschäftsmodelle. Auch international verändert das stärkere Engagement privater Investoren sowie die Einbindung erneuerbarer Erzeugungsanlagen Marktdesign und Rollenverständnis der Akteure.

In Beratungsprojekten unterstützen wir zahlreiche Unternehmen der Energiebranche bei der Ausschöpfung Ihrer Potenziale von einer passgenauen Weiterentwicklung Ihrer Unternehmensstrategie bis zur Begleitung in der Strategieumsetzung. Dabei setzen wir auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. Unsere Kunden stehen im Fokus.
Kein „one size fits all“-Ansatz, sondern die individuell beste Lösung.

Unsere Schwerpunkte im Beratungsfeld Energiewirtschaft sind:

  • Vertrieb von Energie- und Dienstleistungen

    Wandel der Kundenanforderungen, intensiver Wettbewerb – auch mit neuen Playern – und die fortschreitende Digitalisierung setzen den Strom- und Gasvertrieb unter Druck.

    Auf Basis unserer umfangreichen Erfahrung mit Vertriebsstrategien und detaillierter Kenntnis der Beschaffungs- und Vertriebsprozesse unterstützen wir Sie, Ihre Prozesse weiter zu optimieren, den Kundenzugang zu digitalisieren, das Risikomanagement bei der Energiebeschaffung angemessen auszugestalten und die Bindung Ihrer Kunden zu steigern. Der Vertrieb neuer Dienstleistungen ist dabei nur eine Möglichkeit von vielen. Eine Antwort auf die wachsende Komplexität können auch neue Partnerschaften sein.

    Mit unserem Überblick über Vertriebsdienstleister begleiten wir Sie bei der Identifikation genau Ihrer Partner, gern bis zur Vertragsverhandlung. Und das sowohl im deutschen wie auch im Schweizer Markt.

  • Zukunftsfähiges Erzeugungsportfolio

    Die sich ständig wandelnden wirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen sowie die stärkere Einbindung von erneuerbaren Energien in das Energieerzeugungssystem haben einen starken Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit von einzelnen Erzeugungsanlagen und -portfolios. Eine Diversifizierung des Erzeugungsportfolios trägt dazu bei, Abnahme- und Preisrisiken zu reduzieren.

    Mit unseren Kunden entwickeln wir Investitions- und Anlagenstrategien, die im Einklang mit der Unternehmensstrategie sind und beurteilen diese unter Risikogesichtspunkten sowie nach ihrem Beitrag zur nachhaltigen Sicherung von Deckungsbeiträgen.

  • Operationalisierung strategischer Projekte

    Die gesteigerte Komplexität in der Energiewirtschaft erfordert vielfältige Kompetenzen und bindet wertvolle Kapazitäten bei der Leitung und Umsetzung von strategischen Projekten. Wir kennen uns aus in der Energiewirtschaft und den Marktprozessen, sind auf dem Laufenden bezüglich regulatorischer Anforderungen und Änderungen, sind gewohnt in interdisziplinären Teams zu arbeiten und haben umfangreiche Erfahrung in der Leitung komplexer – auch agil aufgesetzter – Projekte

    Mit dieser breiten Projektmanagement- und Kommunikationskompetenz unterstützen wir Sie bei der Umsetzung Ihrer Projekte in Zeit und Budgetrahmen und koordinieren die Lösungsbausteine zwischen unterschiedlichen Disziplinen und Bereichen (IT, Business, Controlling etc.).

  • Dekarbonisierung Wärme

    Die Wärmewende steht noch am Anfang, sicher auch den jeweils individuellen Nutzungsstrukturen, Netztopologien und Erzeugungsoptionen geschuldet, die oft quartierspezifische Lösungen fordern.

    Die Dekarbonisierungsvorgaben durch die Sektorziele im Klimaschutzplan der Bundesregierung werden zu bedeutenden Veränderungen führen. Eine rechtzeitige Entwicklung von „grünen“ Wärmestrategien sichert die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung von lokalen „grünen“ Wärmestrategien und deren Umsetzung: bei der Konzeption von Fern-, Nahwärme und Quartierslösungen, bei der Erschließung von Flexibilitäten durch Speicher- und Sektorkopplungstechnologien bis hin zur technischen Umsetzung. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir angemessene Wärme-Pricing-Modelle, für Ihre Versorgungslösungen um weiterhin Deckungsbeiträge zu generieren.

  • Zukunftsfähiger Gasnetzbetrieb

    Erdgas deckt heute rd. 24% des Endenergiebedarfs, im Wärmesektor sogar 45%. Diese Erfolgsstory wird durch die Klimaschutzpolitik in Frage gestellt. Es ist absehbar, dass für die bestehende Gasinfrastruktur – von Transport und Speicherung bis zur Endverteilung – Anpassungen der Geschäftsmodelle und entsprechende Transformationspfade entwickelt werden müssen.

    Für ein möglichst genaues Verständnis der Entwicklung Ihrer künftigen Deckungsbeträge untersuchen wir die Gasbedarfe und die Gaserlöse für einzelne Verbrauchertypen in gemeinsam abgestimmten Szenarien. Das Ergebnis nutzen wir als Grundlage für die Überprüfung Ihrer Zielnetzplanung und Instandhaltungsstrategie. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir strategische Maßnahmen zur Eingrenzung der Erlösrisiken aus dem Gasnetzbetrieb und Ideen für neue Geschäftsfelder. Alternative Netzkonzepte können dabei ein Lösungsbaustein sein.

     


Exemplarische Referenzen

  • Markt- und Wettbewerbsanalyse und Einschätzung des Vertriebserfolgs für ein Schweizer Kantonswerk Markt- und Wettbewerbsanalyse und Einschätzung des Vertriebserfolgs für ein Schweizer Kantonswerk

    Markt- und Wettbewerbsanalyse und Einschätzung des Vertriebserfolgs für ein Schweizer Kantonswerk

    Ein Schweizer Kantonswerk betreibt als spartenübergreifender Energieversorger ein Stromverteilnetz auf Schweizer und Deutschem Staatsgebiet und beliefert innerhalb seines Netzgebietes auch Kunden in Deutschland. FMC wurde beauftragt, durch eine Markt- und Wettbewerbsanalyse im schweiznahen Raum den potenziellen Vertriebserfolg einzuschätzen und in einem Businesscase dessen Wirtschaftlichkeit zu prüfen.

    Dazu wurden die Auswirkungen strategischer Marketingentscheidungen untersucht und detaillierte Kostenbestandteile in einem Simulationsmodell abgebildet. Zu erwartende Auswirkung veränderter strategischer Parameter und Kostenstrukturen auf die Entwicklung von Kundengewinnung und -bestand sowie daraus resultierende Auswirkung auf den erwarteten Geschäftserfolg waren ablesbar, weshalb das Modell nun zur Prüfung und Begründung weiterer Aufgabenstellungen in Vertrieb und Vertriebsdienstleistungen eingesetzt wurde.
  • Stadtwerk Winterthur: Neuaufstellung in den Bereichen Handel, Beschaffung und Vertrieb Stadtwerk Winterthur: Neuaufstellung in den Bereichen Handel, Beschaffung und Vertrieb

    Stadtwerk Winterthur: Neuaufstellung in den Bereichen Handel, Beschaffung und Vertrieb

    Dieses Projekt beinhaltete die Neuaufstellung der Bereiche Handel, Beschaffung und Vertrieb eines großen Stadtwerks im Zuge der Entwicklung des Schweizer Strommarktes. Zu den Leistungen der FMC gehörten die Überarbeitung der bestehenden Beschaffungsstrategie, die Übernahme der Beschaffungsverantwortung im Interimsmanagement sowie der Aufbau und die Implementierung eines Werkzeugs zum Beschaffungs- und Risikocontrolling. Zusätzlich wurde Unterstützung bei der Entwicklung der internen und externen Prozesse der Fahrplanerstellung und der Verbesserung der Prognosegüte geleistet. Auch der Prozessaufbau zur Fahrplanübermittlung und Datenkommunikation mit Verteilnetzbetreibern wurde begleitet und ein Portfoliomanagement- und Prognosesystems eingeführt.
  • EPH: Technische Bewertung von thermischen Kraftwerken, Due Diligence EPH: Technische Bewertung von thermischen Kraftwerken, Due Diligence

    EPH: Technische Bewertung von thermischen Kraftwerken, Due Diligence

    FMC unterstützte einen strategischen Investor bei der technischen Bewertung von thermischen Kraftwerken in Italien (Kohle und Gas befeuert). Auf Basis einer Bestandsbewertung wurden insbesondere der künftige Investitionsbedarf bewertet sowie die Betriebskosten abgeschätzt. Der Leistungsumfang umfasste weiterhin die Analyse von Umweltrisiken und Fragen der Genehmigung. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden in einem Due Diligence Bericht zusammengefasst.
  • Durchführung einer technischen und umweltbezogenen Due Diligence für Versorgungsunternehmen Durchführung einer technischen und umweltbezogenen Due Diligence für Versorgungsunternehmen

    Durchführung einer technischen und umweltbezogenen Due Diligence für Versorgungsunternehmen

    Ein Saudi-Arabisches Versorgungsunternehmen beabsichtigte die Veräußerung von bis zu 25 % seiner Stromerzeugungs- und Verteilungsanlagen. Durch diese Transaktion sollten ein Kapitalzufluss generiert, das betriebliche Know-how des Unternehmens vergrößert und die Managementfähigkeiten verbessert werden. Zur Begleitung dieses Prozesses führte FMC eine technische und Umwelt-Due Diligence der Stromerzeugungs- und Verteilungsanlagen durch. Darüber hinaus wurde dieser Prozess zusammen mit einer Gruppe von Beratern auch hinsichtlich der Gestaltung eines günstigen gesetzlichen und ordnungspolitischen Umfeldes für den Geschäftsabschluss und damit einhergehender Aktivitäten unterstützt.
  • Saudi Arabien, Electricity & Co-Generation Regulatory Authority : Ermittlung von Leistungskennzahlen für die Bewertung bestehender Anlagen Saudi Arabien, Electricity & Co-Generation Regulatory Authority : Ermittlung von Leistungskennzahlen für die Bewertung bestehender Anlagen

    Saudi Arabien, Electricity & Co-Generation Regulatory Authority : Ermittlung von Leistungskennzahlen für die Bewertung bestehender Anlagen

    Die Saudi-Arabische Strom-Regulierungsbehörde möchte ihre bestehenden Anlagen hinsichtlich ihrer Leistung und Verfügbarkeit überprüfen lassen. Die Regulierungsbehörde erhoffte sich dadurch eine Leistungsoptimierung ihrer Anlagen. Hierfür sollte FMC geeignete Leistungskennzahlen ermitteln und mit internationalen Standards ähnlicher Industrien vergleichen.
  • Kenya, Ministry of Energy & Petroleum: Entwicklung einer nachhaltigen kostendeckenden Elektrifizierungsstrategie Kenya, Ministry of Energy & Petroleum: Entwicklung einer nachhaltigen kostendeckenden Elektrifizierungsstrategie

    Kenya, Ministry of Energy & Petroleum: Entwicklung einer nachhaltigen kostendeckenden Elektrifizierungsstrategie

    Um eine nachhaltige und kostendeckende Elektrifizierungsstrategie in Kenia zu entwickeln, wurde FMC beauftragt, die bestehenden Stromanschlussrichtlinien und Regularien kritisch zu überprüfen und neue Richtlinien zu entwickeln. Die Nationale Stromgesellschaft schätzte die Kosten für einen neuen Anschluss auf über das Doppelte der Standard-Gebühr. Die aktuellen Anschlusskosten wurden als zu kostspielig befunden und belasteten die finanzielle Situation der Stromgesellschaft. FMC hat in diesem Zusammenhang neue Regularien entwickelt und dabei insbesondere die vorgeschlagenen Anschlussgebühren der Stromgesellschaft geprüft.