Zukunftssichere Lösungen für Energieversorger

Energiewende, fortschreitende Liberalisierung und Digitalisierung verändern die Energiewirtschaft im deutschsprachigen Raum und erfordern neue strategische Positionierungen und Anpassungen etablierter Geschäftsmodelle. International verändert die stärkere Einbindung privater Investoren sowie die Einbindung erneuerbarer Erzeugungsanlagen Marktdesign und Rollenverständnis der Akteure. Wir unterstützen zahlreiche Energieversorger bei der Weiterentwicklung ihrer Unternehmen unter den sich wandelnden Rahmenbedingungen.

  • Strategische Ausrichtung

    Wir beraten unsere Kunden bei der Positionierung in etablierten und neuen Geschäftsfeldern, unterstützen sie bei der Bewertung dafür erforderlicher Kapazitäten, Qualifikationen, Technologien und Konzepte sowie bei der Ableitung und Umsetzung zielführender Maßnahmen.

  • Organisationsentwicklung

    Basierend auf detaillierter Kenntnis energiewirtschaftlicher Geschäftsfelder haben wir bereits viele Versorger beim Aufbau erforderlicher Kompetenzen und organisatorischer Anpassungen an gewandelte Rahmenbedingungen begleitet.  

  • Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung

    Mit unserer tiefgreifenden Branchenkenntnis unterstützen wir unsere Kunden systematisch dabei, ehrliche und realistische Effizienzsteigerungspotenziale zu identifizieren und konsequent umzusetzen.

  • Investitions-/Anlagenstrategie

    Mit unseren Kunden entwickeln wir Investitions- und Anlagenstrategien, die im Einklang mit der Unternehmensstrategie sind und beurteilen diese unter Risikogesichtspunkten sowie nach ihrem Beitrag zur nachhaltigen Sicherung von Deckungsbeiträgen.

  • Vertrieb

    Auf Basis unserer umfangreichen Erfahrung mit Vertriebsstrategien und detaillierter Kenntnis der Vertriebsprozesse entwickeln wir ein Ihren strategischen Zielen angemessenes Vertriebskonzept und unterstützen Sie bei der Umsetzung.


Exemplarische Referenzen

  • Markt- und Wettbewerbsanalyse und Einschätzung des Vertriebserfolgs für ein Schweizer Kantonswerk Markt- und Wettbewerbsanalyse und Einschätzung des Vertriebserfolgs für ein Schweizer Kantonswerk

    Markt- und Wettbewerbsanalyse und Einschätzung des Vertriebserfolgs für ein Schweizer Kantonswerk

    Ein Schweizer Kantonswerk betreibt als spartenübergreifender Energieversorger ein Stromverteilnetz auf Schweizer und Deutschem Staatsgebiet und beliefert innerhalb seines Netzgebietes auch Kunden in Deutschland. FMC wurde beauftragt, durch eine Markt- und Wettbewerbsanalyse im schweiznahen Raum den potenziellen Vertriebserfolg einzuschätzen und in einem Businesscase dessen Wirtschaftlichkeit zu prüfen.

    Dazu wurden die Auswirkungen strategischer Marketingentscheidungen untersucht und detaillierte Kostenbestandteile in einem Simulationsmodell abgebildet. Zu erwartende Auswirkung veränderter strategischer Parameter und Kostenstrukturen auf die Entwicklung von Kundengewinnung und -bestand sowie daraus resultierende Auswirkung auf den erwarteten Geschäftserfolg waren ablesbar, weshalb das Modell nun zur Prüfung und Begründung weiterer Aufgabenstellungen in Vertrieb und Vertriebsdienstleistungen eingesetzt wurde.
  • Stadtwerk Winterthur: Neuaufstellung in den Bereichen Handel, Beschaffung und Vertrieb Stadtwerk Winterthur: Neuaufstellung in den Bereichen Handel, Beschaffung und Vertrieb

    Stadtwerk Winterthur: Neuaufstellung in den Bereichen Handel, Beschaffung und Vertrieb

    Dieses Projekt beinhaltete die Neuaufstellung der Bereiche Handel, Beschaffung und Vertrieb eines großen Stadtwerks im Zuge der Entwicklung des Schweizer Strommarktes. Zu den Leistungen der FMC gehörten die Überarbeitung der bestehenden Beschaffungsstrategie, die Übernahme der Beschaffungsverantwortung im Interimsmanagement sowie der Aufbau und die Implementierung eines Werkzeugs zum Beschaffungs- und Risikocontrolling. Zusätzlich wurde Unterstützung bei der Entwicklung der internen und externen Prozesse der Fahrplanerstellung und der Verbesserung der Prognosegüte geleistet. Auch der Prozessaufbau zur Fahrplanübermittlung und Datenkommunikation mit Verteilnetzbetreibern wurde begleitet und ein Portfoliomanagement- und Prognosesystems eingeführt.
  • EPH: Technische Bewertung von thermischen Kraftwerken, Due Diligence EPH: Technische Bewertung von thermischen Kraftwerken, Due Diligence

    EPH: Technische Bewertung von thermischen Kraftwerken, Due Diligence

    FMC unterstützte einen strategischen Investor bei der technischen Bewertung von thermischen Kraftwerken in Italien (Kohle und Gas befeuert). Auf Basis einer Bestandsbewertung wurden insbesondere der künftige Investitionsbedarf bewertet sowie die Betriebskosten abgeschätzt. Der Leistungsumfang umfasste weiterhin die Analyse von Umweltrisiken und Fragen der Genehmigung. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden in einem Due Diligence Bericht zusammengefasst.
  • Durchführung einer technischen und umweltbezogenen Due Diligence für Versorgungsunternehmen Durchführung einer technischen und umweltbezogenen Due Diligence für Versorgungsunternehmen

    Durchführung einer technischen und umweltbezogenen Due Diligence für Versorgungsunternehmen

    Ein Saudi-Arabisches Versorgungsunternehmen beabsichtigte die Veräußerung von bis zu 25 % seiner Stromerzeugungs- und Verteilungsanlagen. Durch diese Transaktion sollten ein Kapitalzufluss generiert, das betriebliche Know-how des Unternehmens vergrößert und die Managementfähigkeiten verbessert werden. Zur Begleitung dieses Prozesses führte FMC eine technische und Umwelt-Due Diligence der Stromerzeugungs- und Verteilungsanlagen durch. Darüber hinaus wurde dieser Prozess zusammen mit einer Gruppe von Beratern auch hinsichtlich der Gestaltung eines günstigen gesetzlichen und ordnungspolitischen Umfeldes für den Geschäftsabschluss und damit einhergehender Aktivitäten unterstützt.
  • Saudi Arabien, Electricity & Co-Generation Regulatory Authority : Ermittlung von Leistungskennzahlen für die Bewertung bestehender Anlagen Saudi Arabien, Electricity & Co-Generation Regulatory Authority : Ermittlung von Leistungskennzahlen für die Bewertung bestehender Anlagen

    Saudi Arabien, Electricity & Co-Generation Regulatory Authority : Ermittlung von Leistungskennzahlen für die Bewertung bestehender Anlagen

    Die Saudi-Arabische Strom-Regulierungsbehörde möchte ihre bestehenden Anlagen hinsichtlich ihrer Leistung und Verfügbarkeit überprüfen lassen. Die Regulierungsbehörde erhoffte sich dadurch eine Leistungsoptimierung ihrer Anlagen. Hierfür sollte FMC geeignete Leistungskennzahlen ermitteln und mit internationalen Standards ähnlicher Industrien vergleichen.
  • Kenya, Ministry of Energy & Petroleum: Entwicklung einer nachhaltigen kostendeckenden Elektrifizierungsstrategie Kenya, Ministry of Energy & Petroleum: Entwicklung einer nachhaltigen kostendeckenden Elektrifizierungsstrategie

    Kenya, Ministry of Energy & Petroleum: Entwicklung einer nachhaltigen kostendeckenden Elektrifizierungsstrategie

    Um eine nachhaltige und kostendeckende Elektrifizierungsstrategie in Kenia zu entwickeln, wurde FMC beauftragt, die bestehenden Stromanschlussrichtlinien und Regularien kritisch zu überprüfen und neue Richtlinien zu entwickeln. Die Nationale Stromgesellschaft schätzte die Kosten für einen neuen Anschluss auf über das Doppelte der Standard-Gebühr. Die aktuellen Anschlusskosten wurden als zu kostspielig befunden und belasteten die finanzielle Situation der Stromgesellschaft. FMC hat in diesem Zusammenhang neue Regularien entwickelt und dabei insbesondere die vorgeschlagenen Anschlussgebühren der Stromgesellschaft geprüft.

Innovative Konzepte für Wärmeversorger

Sinkender Wärmebedarf, resultierend aus demographischem Wandel und steigender Energieeffizienz von Wohngebäuden sowie das politische Ziel der Steigerung regenerativer Wärmebereitstellung stellen neue Anforderungen an Nah- und Fernwärmeversorger. Die Öffnung der Wärmenetze für Dritteinspeiser und die Nutzung von Wärmespeichern zur Integration fluktuierender Stromerzeugung verändern den Asset-Einsatz und gleichzeitig das Markt- und Rollengefüge der Akteure. Wir unterstützen zahlreiche Energieversorger bei der Weiterentwicklung ihrer Unternehmen unter den sich wandelnden Rahmenbedingungen.

  • Strategische Ausrichtung

    Wir beraten unsere Kunden bei der Positionierung in etablierten und neuen Geschäftsfeldern, unterstützen sie bei der Bewertung dafür erforderlicher Kapazitäten, Qualifikationen, Technologien und Konzepte sowie bei der Ableitung und Umsetzung zielführender Maßnahmen.

  • Organisationsentwicklung

    Basierend auf detaillierter Kenntnis energiewirtschaftlicher Geschäftsfelder haben wir bereits viele Versorger beim Aufbau erforderlicher Kompetenzen und organisatorischer Anpassungen an gewandelte Rahmenbedingungen begleitet.  

  • Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung

    Mit unserer tiefgreifenden Branchenkenntnis unterstützen wir unsere Kunden systematisch dabei, ehrliche und realistische Effizienzsteigerungspotenziale zu identifizieren und konsequent umzusetzen.

  • Investitions-/Anlagenstrategie

    Mit unseren Kunden entwickeln wir Investitions- und Anlagenstrategien, die der lokalen Wärmebedarfsstruktur entsprechen und die Flexibilität des Anlagenportfolios erhöhen. Wir beurteilen diese Strategien unter Risikogesichtspunkten sowie nach ihrem Beitrag zur nachhaltigen Sicherung von Deckungsbeiträgen.

  • Tarifkalkulation

    Wir erarbeiten auf den Wärmegestehungs- und Verteilungskosten basierende Tarifstrukturen für unsere Kunden, die auch bei schwankender Wärmeabnahme die Deckungsbeiträge sichern und die Integration von Wärmeeinspeisungen zu angemessenen Konditionen gewährleisten.


Exemplarische Referenzen

  • Heizkraftwerk Pforzheim GmbH: Strategische Weiterentwicklung Heizkraftwerk-Gesellschaft Heizkraftwerk Pforzheim GmbH: Strategische Weiterentwicklung Heizkraftwerk-Gesellschaft

    Heizkraftwerk Pforzheim GmbH: Strategische Weiterentwicklung Heizkraftwerk-Gesellschaft

    FMC wurde mit der Erarbeitung eines Konzeptes für einen zukünftig wirtschaftlich nachhaltigen Betrieb eines Energieversorgers beauftragt. Die Gesellschaft betreibt ein Kraftwerk bestehend aus einem kohlegefeuerten Wirbelschichtblock, einem Biomasse-Kraftwerksblock und einer Gasturbine.

    In einer Grobanalyse wurden Markt- und Anlagenparameter analysiert und deren Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens analysiert. In der anschließenden Detailanalyse wurden Lösungsansätzen in technischer, organisatorischer und vertraglicher Hinsicht skizziert und deren wirtschaftliche Auswirkungen abgeschätzt. Die Detaillierung der Lösungsansätze umfasste einerseits Maßnahmen zur Kostensenkung und Erlössteigerung und andererseits strukturelle Maßnahmen im organisatorischen und gesellschaftsrechtlichen Bereich.
  • Ukraine Lviv: Entwicklung eines Programms zur finanziellen und betrieblichen Leistungsverbesserung Ukraine Lviv: Entwicklung eines Programms zur finanziellen und betrieblichen Leistungsverbesserung

    Ukraine Lviv: Entwicklung eines Programms zur finanziellen und betrieblichen Leistungsverbesserung

    Ziel dieses Projektes war, das kommerzielle Standing eines ukrainischen Energie-Unternehmens zu verbessern. Dies sollte die Projektimplementierung vereinfachen sowie sicherstellen, dass die Leistungen gerecht an die Endkunden erbracht werden und von hoher Qualität sind. FMC bereitete ein kurzfristiges Programm zur finanziellen und betrieblichen Leistungsverbesserung vor, welches die Verbesserung der Schlüsselbereiche des betrieblichen und finanziellen Managements ermöglichte.
    FMC verifizierte ebenfalls die Übereinstimmung der existierenden Tarifstruktur mit den Tarifklauseln im Kreditvertrag und im städtischen Unterstützungs- und Garantievertrag sowie das lokale Tarifrecht, einschließlich der gesetzlichen Regulierungen der nationalen Tarifbehörde.
  • Kosovo: Entwicklung einer Tarifmethodologie für Fernwärme Kosovo: Entwicklung einer Tarifmethodologie für Fernwärme

    Kosovo: Entwicklung einer Tarifmethodologie für Fernwärme

    Dieses Projekt zur Fernwärme im Kosovo gliederte sich in zwei Teile. Ziel von Teil 1 des Projektes war eine kritische Prüfung des derzeitigen regulatorischen Rahmens für Fernwärme und die Entwicklung einer neuen Tarifmethodologie, die Kraft-Wärme-Kopplung berücksichtigt und gleichzeitig Kostendeckung und angemessene Wärmetarife gewährleistet.
    Ziel von Teil 2 des Projektes war es, die aktuellen Einspeisetarife so anzupassen und zu optimieren, dass ein effektives und ökonomisch effizientes politisches System geschaffen wird, welches sich auf internationale Good-Practice stützt. Im Rahmen des Projektes überarbeitete und aktualisierte FMC die Tarife für ausgewählte erneuerbare Energien (Biomasse und Biogas). Darüber hinaus wurde eine Studie zur Netzintegration verfasst. Dieses Projekt sollte auch dazu beitragen, die Voraussetzungen für eine Erhöhung der Kapazität von Erneuerbaren Energien im kosovarischen Energienetz zu schaffen.
  • Machbarkeitsstudie und wirtschaftliche Bewertung Fernwärmekonzept Machbarkeitsstudie und wirtschaftliche Bewertung Fernwärmekonzept

    Machbarkeitsstudie und wirtschaftliche Bewertung Fernwärmekonzept

    Eine Kommune in unmittelbarer Nachbarschaft eines Industrieparks erwägt den Aufbau eines Fernwärmenetzes und Nutzung von ausgekoppelter Wärme aus Anlagen des Industrieparks.
    FMC erarbeitete eine Machbarkeitsstudie einschließlich wirtschaftlicher Erstbewertung. Dazu schätzte FMC den Gesamtwärmebedarf der Gemeinde und die erforderliche Anschlussleistung ab, nahm die aktuelle Wärmeversorgung auf, skizzierte die Auslegung und Trassierung des Verteilnetzes und ermittelte die Kosten der Fernwärmeversorgung sowie die resultierenden Preise frei Verbrauchertyp. Die abgeschätzten Fernwärmekosten wurden abschließend mit den Kosten anderer Wärmeversorgungsoptionen verglichen und daraus eine Empfehlung für die Investitionsentscheidungen abgeleitet.
  • Stadtwerke Barth: Preisgestaltung der Fernwärme Stadtwerke Barth: Preisgestaltung der Fernwärme

    Stadtwerke Barth: Preisgestaltung der Fernwärme

    Ein kommunales Stadtwerk erzeugt Fernwärme in einem gasbetriebenen BHKW. Die bisherige Preisstruktur der Fernwärme bildet die Risiken aus dem Gasbezug nur unzureichend ab, hohe Fernwärmepreise erschweren die Gewinnung neuer Kunden. FMC wurde mit der Entwicklung einer die Kostenstruktur und -risiken reflektierenden Preisformel beauftragt. Dafür erbrachte FMC folgende Leistungen: Analyse der Kosten und Erlösstrukturen aus dem Anlagenbetrieb für Gasbezug sowie Wärme- und Stromabsatz, Modellierung der Wärme- und Stromerzeugung, Aufbau eines Kalkulationsmodells, Ableitung einer Preisformel und Test des Gültigkeitsspektrums. Im Ergebnis konnte FMC dem Stadtwerk eine AVB-Fernwärme-konsistente Fernwärmepreisformel, einschließlich Preisgleitung als Vorschlag unterbreiten. Das Kalkulationsmodell Fernwärmepreise wurde an das Stadtwerk übergeben.
  • ESWE Versorgung: Wirtschaftliche Bewertung eines Fernwärmespeichers ESWE Versorgung: Wirtschaftliche Bewertung eines Fernwärmespeichers

    ESWE Versorgung: Wirtschaftliche Bewertung eines Fernwärmespeichers

    Mit der Inbetriebnahme eines neuen Biomasseheizkraftwerks erhöht sich der Anteil von in Kraft-Wärme-Kopplung erzeugter Fernwärme deutlich.
    FMC prüfte die Wirtschaftlichkeit eines Fernwärmespeichers, um das Potenzial der Biomasseanlage besser zu nutzen und die Erzeugung aus den Heizkesseln zu reduzieren. Zur Beurteilung entwickelte FMC ein viertelstundenscharfes Modell unter Berücksichtigung von Strompreisopportunitäten und Nutzung des Regelenergiemarktes. Die Ergebnisse dienten dem Kunden zur besseren Beurteilung des Investitionsvorhabens.